Superfoods

Intelligente Lebensmittel die uns jung, schlank und gesund halten? Was sich tatsächlich hinter den sogenannten Superfoods verbirgt und wie Sie den komplexen Nährstoffreichtum dieser kleinen Kraftpakete sinnvoll für sich nutzen können, lesen Sie hier. Wir vermitteln Ihnen einen Eindruck über die vielen wertvollen Inhaltsstoffe und geben einen Ausblick auf das breite Wirkungsspektrum der enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Aber auch der gute Geschmack darf natürlich nicht zu kurz kommen: Ob Chiasamen oder Kokosöl … diese Lebensmittel haben wirklich viel zu bieten und sind eben echt super, foods!

Amaranth

Amaranth

Amaranth

Amaranth - ein leckeres Pseudogetreide

Amaranth findet dank der positiven Inhaltsstoffe und seinem angenehmen Geschmack immer mehr Freunde und hält schon längst nicht nur in gesundheitsbewussten Küchen Einzug. Als sogenanntes „Pseudogetreide“ überrascht Amaranth mit einer besonderen Nährstoffdichte, die unseren Körper mit hochwertigem Eiweiß und wertvollen Mineralien und Aminosäuren versorgt. Die Literatur weist Amaranth als super Magnesium-Lieferant aus und auch die Anteile an Kalzium, Eisen und B-Vitaminen sollen Milch und Fleisch beinahe schwach dastehen lassen. Im Verhältnis zum Mehlkörper verfügt Amaranth über einen sehr großen Keimling, der voller Inhaltsstoffe steckt. So zeichnet sich das Korn durch einen sehr hohen Anteil essenzieller Fettsäuren aus. Kein Wunder also, dass Amaranth auch als das Gold der der alten Kulturen bezeichnet wird und dort seit jeher zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln gehörte. Botanisch betrachtet zählt Amaranth nicht wie Weizen, Hafer und Roggen zu der Familie der Süßgräser, sondern zu den Fuchsschwanzgewächsen. Dadurch ist Amaranth von Natur aus glutenfrei und eignet sich hervorragend für Menschen mit Unverträglichkeiten. Aber auch der stetig steigenden Zahl der Weizenallergiker bietet Amaranth eine abwechslungsreiche Alternative zu Getreide.

Von herzhaft bis süß lassen sich mit Amaranth fantasievolle Gerichte zaubern