Olivenöl - die populärsten Olivensorten

Typische Olivensorten, die sich besonders gut zur Gewinnung feiner Olivenöle eignen, gibt es in jeder Region. Hier finden Sie eine Übersicht der populärsten Sorten, geordnet nach dem jeweiligen Erzeugerland.

Typische Olivensorten, die sich besonders gut zur Gewinnung feiner Olivenöle eignen, gibt es in jeder Region. Hier finden Sie eine Übersicht der populärsten Sorten, geordnet nach dem jeweiligen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Olivenöl - die populärsten Olivensorten

Typische Olivensorten, die sich besonders gut zur Gewinnung feiner Olivenöle eignen, gibt es in jeder Region. Hier finden Sie eine Übersicht der populärsten Sorten, geordnet nach dem jeweiligen Erzeugerland.

Olivenöl

Olivenöl – ein Naturprodukt, das einfach in jede Küche gehört und aus einem leichten Salat etwas Unvergessliches werden lässt. Ob zum Braten und Kochen, zum Backen mediterraner Brotspezialitäten, als Grundlage für Dressings oder zum Verfeinern exquisiter Gerichte. Eine Küche ohne Olivenöl ist wie ein Tag ohne Heiterkeit. Und oft sind es die kleinen, puren Köstlichkeiten die uns innehalten lassen und die extrahierte Lebenslust in einem Moment umschließen: Ein gutes Glas Wein, ein kleiner Teller gegrilltes Gemüse, frisches Brot und ein Schälchen erlesenes Olivenöl. Mehr Reinheit und unverfälschte Gaumenfreude kann man wohl kaum finden …

verschiedene Olivensorten

Die populärsten Olivensorten

Typische Olivensorten, die sich besonders gut zur Gewinnung feiner Olivenöle eignen, gibt es in jeder Region. Hier finden Sie eine Übersicht der populärsten Sorten, geordnet nach dem jeweiligen Erzeugerland.

Das Mengenmäßig größte Erzeugerland für Olivenöl ist Spanien, gefolgt von Italien und Griechenland. Wobei Griechenland ganz klar den jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch mit durchschnittlich 20 Liter Olivenöl pro Einwohner anführt. Beeindruckende Zahlen, die aber keine Aussage über die Qualität der gewonnen Öle zulassen. Auch die Größe des Olivenhains kann keinen Aufschluss über die Güte der angebotenen Öle geben. Die jährlichen Spitzenöle werden gleichermaßen von kleinen Familienbetrieben als auch Genossenschaften mit großen Anbauflächen hervorgebracht, sodass eine genaue Prüfung eines jeden Öls nötig ist, um ein vernünftige Bewertung vornehmen zu können.

Einige Olivensorten sind jedoch sehr populär und haben sich, dank ihrer positiven Eigenschaften und dem wunderbaren Geschmack, einen Namen gemacht. So sind beispielsweise die Griechische Koroneiki-Olive oder die Italienische „Frantoio“-Olive ein fester Begriff für alle Olivenöl-Liebhaber.

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Olivensorten, geordnet nach Ländern, für Sie zusammengefasst:

Bekannte Olivensorten aus Spanien

Picual, Hojiblanca, Arbequina, Verdial de Badajoz, Lechin de Sevilla, Cornicabra, Carrasuenal, Empletre, Farga.

Typisch italienische Olivensorten

Frantoio, Taggiasca, Leccino, Pendolino, Moraiolo, Corantina, Carolea, Biancolilla, Nocellara

Griechenlands Top-Olivensorten

Koroneiki, Kalamata, Mastoidis, Kolovi, Adramitini, Chalkidiki